Krebsfachleute fordern mehr Qualität und Koordination im Kampf gegen Krebs. Die gemeinsame Vision überwindet disziplinäre Schranken

Das Nationale Krebsprogramm 2011-2015 setzt sich zum Ziel, die Krebsbekämfpung in der Schweiz besser zu vernetzen und zu koordinieren. Im Zentrum steht dabei eine optimierte Versorgung im Interesse der Patienten sicherzustellen.

Oncosuisse dokumentiert und koordiniert die Umsetzung des Nationalen Krebsprogrammes. Sie vertritt Nationale Krebsprogramm nach aussen. Oncosuisse vertieft die Kontakte zu den Behörden von Bund und Kantonen. Sie sucht das Gespräch mit den Politikerinnen und Politikern auf nationaler und kantonaler Stufe.

Der Bericht zum Nationalen Krebsprogramm ist ein wichtiges Instrument für die Arbeit von Oncosuisse. Er listet geordnet nach zehn Kapiteln die prioritären Ziele und Forderungen auf. Die Führungsorgane des Programmes leiten daraus die Prioritäten, Massnahmen und Projekte ab. Das Nationale Krebsprogramm 2011-2015 ist politisch neutral. Es wird von Fach- und Patientenorganisationen getragen und von einem vernetzt arbeitenden Team umgesetzt.